Menu

Escrima Kampfkunst in Rostock

Trainingszeiten

Fr. 16:30 - 18:00 Uhr

Escrima

Was ist Escrima?

Escrima ist ein Waffenkampfsystem, das seine Ursprünge in den philippinischen Kriegskünsten hat. Escrima zeichnet sich durch Schnelligkeit, Konsequenz und Durchschlagskraft aus. Dieses Kampfsystem wird mit Stöcken und Blankwaffen erlernt, aber auch Alltagsgegenstände können als wirksame Waffe eingesetzt werden. Escrima ist nicht von sportlichen Aspekten geprägt, gerade für Personen, die eine realistische Einstellung zum Kampf mitbringen, bietet dieses System eine der wirksamsten, einsatzerprobtesten Selbstverteidigungsmethoden.

Auf komplizierte Bewegungsabläufe wird dabei verzichtet zugunsten von Einfachheit und Effektivität, und so stellt Escrima eine vielseitige Form der Selbstverteidigung dar. Die Bewegungen im Escrima sind ökonomisch, denn weniger ist mehr. Dabei orientiert sich das Escrima an mathematischen und physikalischen Gesetzen. Es ist ein dynamisches, lebendiges und progressives Kampfsystem.

Escrima Kampfkunst Rostock

Wer ist für Escrima geeignet?

Escrima kann unabhängig von Alter und aktuell vorhandener Konsitution jeder erlernen, da durch den Einsatz von Gegenständen zum Zwecke der Selbstverteidigung die körperliche Kraft und Größe nicht entscheidend sind. Die Bewegungen sind natürlich und können von allen erlernt werden. Athletische oder akrobatische Fähigkeiten sind nicht erforderlich, um Escrima zu erlernen. Insofern ist Escrima für jedermann, egal ob Jung oder Alt, ob Klein oder Groß und auch besonders für Frauen gut geeignet.

Escrima Kampfkunst Rostock

Was wird im Escrima Training erlernt?

Es wird erlernt und geübt, gegenüber Angreifern schützende Gegenangriffe auszuführen, womit dem Gegner das eigene System (Escrima) aufgezwungen und somit Kontrolle über den Gegner erlangt wird. Dabei werden vor allem Koordination, schnelle Reaktionen und Flexibilität geschult. Der Einsatz von Waffen und Alltagsgegenständen, die als Waffe effektiv eingesetzt werden können, wird erlernt. Ebenso die Schulung der Aufmerksamkeit und des Gefahrenbewusstseins zum frühzeitigen Erkennen und Vermeiden von Gefahrensituationen. Durch Üben und stategisches Lernen wird gleichzeitig das Selbstbewusstsein gestärkt, Angstabbau, Bewegungskoordination, körperliche und mentale Fitness gefördert.

Geschichte des Escrima

Beim Escrima handelt es sich um eine philippinische Kampftechnik, die teilweise auch mit dem Namen Kali oder Arnis bezeichnet wird. Im Jahre 2010 wurde diese Kampfkunst zum offiziellen Nationalsport des Inselstaates Philippinen ernannt und wird seitdem an säm Schulen des Landes unterrichtet. 

In früheren Zeiten wurde das Escrima vor allem von den Maharlika praktiziert. Entstanden ist dieser Kampf- Stil wohl aus einer Verbindung südostasiatischer Kampfkunst und europäischen Fechtschulen. Beim Escrima geht es um verschiedene Aspekte von Kampfhandlungen. So gehört zum Repertoire dieser Kampf- Sportart sowohl die Selbstverteidigung mit als auch die Anwendung verschiedener Strategien ohne Waffen. Teilweise werden unter dem Begriff Escrima aber auch alle philippinischen Kampftechniken gefasst, bei denen Stock oder Schwert zum Einsatz kommen. So stammt auch der Begriff "Escrima" ursprünglich aus dem Spanischen und bedeutet in etwa soviel wie "Fechten". Im Laufe der Zeit wurde der Escrima- Stil durch indische, indonesische, malaiische und spanische Elemente beeinflusst. Historische Bedeutung erlangte das Escrima am 27. 

April 1521, als sich die Einwohner der philippinischen Insel Mactan den spanischen Eroberern in der Schlacht von Mactan entgegenstellten. Die Spanier waren dabei die ersten Europäer, die ihren Fuß auf philippinischen Boden setzten. Sie wurden von dem berühmten Seefahrer und Eroberer Fernando Magellán angeführt, der es sich zum Ziel gemacht hatte, zuerst die Insel Mactan und im Anschluss alle umliegenden, heute zu den Philippinen zählenden Insel unter spanische Flagge zu bringen. Dabei hatte er jedoch nicht mit dem entschiedenen Widerstand der einheimischen Bevölkerung gerechnet, die sich diesem ausländischen Streben nach Macht mit aller Kraft entgegensetzten. So kam es im Jahre 1521 zur Schlacht gegen die Spanier, im Verlaufe derer es den Ureinwohnern gelang, den Eroberern eine schwere Niederlage beizufügen. Der spanische Anführer Magellán bezahlte diese Schlacht mit dem Leben. 

Aus heutiger Sicht handelt es sich bei diesem Ereignis um ein eindrucksvolles Beispiel der Wirkungsmacht der Kampftechnik Escrima, die dabei von den einheimischen Kämpfern gegen die Spanier angewandt wurde. Heute entwickelt sich das Escrima immer mehr weg von einer Fecht- Sportart und hin zu Methoden der Selbstverteidigung, die ohne die Zuhilfenahme von Waffen wie Stock oder Schwert auskommen. Dadurch wird dieser Stil zu einer besonders vielseitigen Kampftechnik, die vollen Körpereinsatz verlangt.

Kämpfen lernt man nur durch kämpfen!

Escrima - Bildergalerie

Escrima Rostock 01 Escrima Rostock 02 Escrima Rostock 03 Escrima Rostock 04 Escrima Rostock 05 Escrima Rostock 06 Escrima Rostock 07 Escrima Rostock 08